• SPEEDUP
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Original Dynafit Markenshop

Summits | 22.02.2018 | Dennis Forte

Alaska mit Tourenski - Mountopia Gewinnerin Igone Campos Odriozola im Interview

What´s your Mountopia? Bereits zum dritten Mal haben wieder viele internationale Sportler am Mountopia Wettbewerb teilgenommen. Zum ersten Mal haben sich mehr Frauen als Männer angemeldet. Igone Campos Odriozola ist von Beginn an dabei und war immer unter den zehn Finalisten. Beim dritten Anlauf hat es nun geklappt und sie steht ganz oben. Mit viel Engagement, Leidenschaft für die Berge und ihrem Mountopia konnte sie die Community und Mountopia Jury überzeugen und steht nun zu Recht auf dem ersten Platz. Nun kann die gebürtige Baskin ihren Traum von Alaska verwirklichen.

Bis jetzt kennen wir Igone nur von ihrem Mountopia-Profil. Wir haben gesehen, dass sie die Berge über alles liebt, Sommer wie Winter. Ob auf Skitourenski oder in Trailrunning-Schuhen, meistens ist sie im Rennmodus zu sehen. Wir haben mit der Mountopia Gewinnerin kürzlich gesprochen.

Hi Igone, nochmals herzlichen Glückwunsch. Auf deinem Mountopia-Profil und auch auf Social Media haben wir gesehen, dass du den Wettkampfsport liebst. In der Spanischen Meisterschaft im Skibergsteigen warst du unter den Top 10 und drittbeste Baskin. Was sind deine Zukunftspläne für deine Wettkampfkarriere?

 

Natürlich werde ich mich auch in Zukunft auf Skimo Rennen konzentrieren, lokal wie international. Zudem plane ich weitere alpine Wettkämpfe wie den Altitoy-Ternua im März. Das ist ein ganz besonderes Rennen für mich, da es mein erster Wettkampf im Skibergsteigen war. Danach geht es bereits nach Alaska für mein Mountopia. Anschließend steht die Laufsaison an, auf die ich mich in 2018 ganz besonders konzentrieren werde. Zum ersten Mal nehme ich an der Skyrunning World Series teil. Ich feu´ mich schon sehr!

Du bist Lehrerin. Wie bringst du Arbeit und Training unter einen Hut?

 

Ich unterrichte Naturwissenschaften und Mathematik am Gymnasium. Normalerweise arbeite ich bis zum Nachmittag und danach gehe ich direkt ins Training, um noch ein paar Sonnenstrahlen abzubekommen. Ich bin so viel wie möglich draußen und nutze jede freie Minute.

 

Du bist Teil der Mountopia-Familie von Beginn an und warst in allen Wettbewerben unter den Finalisten. Im dritten Anlauf hast du es nun geschafft und den Sieg für dich verbucht. Was bedeutet Mountopia für dich und was war deine Motivation für die dritte Teilnahme?

 

Ich fühle mich wirklich als Teil der Familie! Mountopia bedeutet für mich meinen Traum zu leben, nicht aufzugeben und für das zu kämpfen was ich liebe. Generell bin ich eine Kämpferin und deshalb stand es für mich außer Frage auch beim dritten Mountopia dabei zu sein. Und genau darum geht es bei Mountopia – gib niemals auf deine Träume zu verfolgen!

Dein Traum ist Alaska auf Skitourenski zu entdecken. Warum Alaska?

 

Seit vielen Jahren bin ich in den Alpen und den Pyrenäen mit Ski und zu Fuß unterwegs. Hier gibt es wunderschöne Orte zu entdecken, doch oft sind hier zu viele Menschen auf einem Fleck. Alaska bedeutet für mich unberührte Wildnis. Schon oft habe ich von dieser Einsamkeit geträumt, den ruhigen und abgeschiedenen Bergen. Dort möchte ich meine Spuren durch den frischen Pulverschnee ziehen, mich nah an der Natur fühlen…nur ich und die weite Stille.

 

Was sind deine Pläne in Alaska und wann wirst du dein Mountopia umsetzen?

 

Ende März 2018 werde ich für drei Wochen nach Alaska reisen. Dann ist die beste Zeit für´s Skitouren – die Tage sind bereits länger, es gibt aber noch genügend Pulverschnee. Ich werde mich einer kleinen Expedition anschließen, die die Region rund um den Berg Chugach entdecken wird.

 

Danke Igone für deine Zeit und wir wünschen dir jetzt schon eine unbeschreiblich gute Zeit in Alaska. Zum Schluss noch ein paar schnelle Fragen:

 

Lieblingsessen? Erbsen

 

Schokolade oder Chips? Schoki

 

Lieblings Band? Berri Txarrak

 

Bergauf oder Bergab? Bergauf