copied 3d url is missing successfully copied to clipboard
  • Original DYNAFIT ONLINE-STORE
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • 55 % aller Produkte hergestellt in den Alpen

Big Triple by Bene Böhm: 3 Gipfel, 3 Länder, human powered – nonstop!

Speed-Bergsteiger und DYNAFIT Geschäftsführer Benedikt Böhm will es wieder wissen. „Big Triple“ heißt das neue Projekt mit dem er der Zeit erneut den Kampf ansagt und seine körperlichen Grenzen auslotet. Die Zutaten: Drei Viertausender, Tourenski, Bike und ein sportliches Zeitlimit. Am Samstag, 24. April 2021 ist es soweit!

Das Projekt: Big Triple

Drei Länder, drei Gipfel, nonstop und ohne motorisierte Hilfe – so lässt sich das nächste Vorhaben von Bene zusammenfassen. Dafür hat sich der 43-jährige Extremsportler aber nicht einfach irgendwelche Gipfel ausgesucht, sondern drei der bekanntesten und beeindruckendsten Viertausender Europas: Grand Combin, Gran Paradiso und Mont Blanc. Und weil das noch nicht reicht, möchte er den Weg zwischen den Bergen mit dem Rad zurücklegen und hat sich obendrein „natürlich“ auch ein Zeitlimit gesetzt: „fully human powered“, nonstop und in weniger als 30 Stunden. Keine Frage, nach seiner erfolgreichen Speed-Transalp und dem Speed-Rekord am Dhaulaghiri VII hat sich Bene wieder ein ambitioniertes Ziel gesetzt. Bei seinem Versuch eine neue „Fastest Known Time“ aufzustellen, wird er zweifellos an seine Grenzen gehen müssen. Unterstützung erhält Bene dabei von seinem Team aus langjährigen Berggefährten, die ihn auf den einzelnen Etappen abwechselnd begleiten werden.  

Die Route: Grand Combin, Gran Paradiso und Mont Blanc

Starten wird Benedikt Böhm in Bourg-Saint-Pierre im schweizerischen Wallis auf einer Höhe von 1.664 m. Sein erstes Ziel ist der Gipfel des Grand Combin mit 4.314 m. Dabei muss er 2.650 Höhenmeter im Aufstieg sowie im Abstieg und 28 km Wegstrecke bewältigen. Im Anschluss geht es für den DYNAFIT Geschäftsführer mit dem Rad nach Pont Valsavarenche im italienischen Aostatal, um den Gran Paradiso mit seinen 4.061 m in Angriff zu nehmen. Der höchste Berg Italiens fordert wiederum 2.190 Höhenmeter im Auf- sowie Abstieg und schlägt mit 23 km zu Buche. Als großes Finale wartet der Mont Blanc auf Bene. Vom Mont Blanc Tunnel auf 1.300 m Meereshöhe geht es für den Speed-Bergsteiger auf den höchsten Berg Europas mit seinen 4.801 m. Die letzte Etappe ist dabei auch die anspruchsvollste: 3600 Meter im Aufstieg, 4.190 Meter bergab und 23 km Strecke werden Bene nochmals alles abverlangen, bevor er sein Projekt am Kirchplatz von Chamonix beenden will.

 

Sein Projekt „Big Triple“ möchte der 43-Jährige dabei nur mit menschlicher Antriebskraft bewerkstelligen. Sprich: Bene verzichtet auf motorisierte Hilfe in jeder Form. Die Strecke zwischen den drei Bergen wird er mit dem Rad zurücklegen. Sobald es die Bedingungen am Berg zulassen wird Bene auf Tourenski setzen, den Rest der Strecke läuft er.

 

Insgesamt macht das:
11.900 Höhenmeter bergauf
13.000 Höhenmeter bergab
200 km gesamt
130 km davon mit dem Rad
Nonstop in einem Zug, ohne Schlaf, ohne lange Pausen und alles in weniger als 30 Stunden.

 

"Bei Big Triple möchte ich für mich auf Überflüssiges verzichten und mich in puncto Ausrüstung soweit reduzieren, wie es möglich ist. Ich setze auf das minimale Maximum und versuche, alles Überflüssige konsequent wegzulassen. Ich will zeigen, dass man mit sehr wenig viel schaffen kann. Während meiner Projekte und Expeditionen habe ich immer wieder die intensive Erfahrung gemacht, dass man mit wenig, aber langlebiger Ausrüstung das Maximale herauszuholen kann. Auch in meiner Rolle bei Dynafit mache ich mich für die Langlebigkeit der Produkte stark und bin stolz, dass wir mit der Lifetime Guarantee 10 Jahre Garantie auf alle Bindungen sowie 5 Jahre Garantie auf alle Tourenschuhe geben können.“ – Benedikt Böhm

Die Timeline: Nonstop in weniger als 30 Stunden

Am 24. April, frühmorgens um 5 Uhr wird Benedikt Böhm in Bourg-Saint-Pierre auf den Grand Combin starten. Um die Mittagszeit will Bene wieder zurück im Tal sein und sich direkt zum Gran Paradiso aufmachen. Für die Strecke bis nach Pont Valsavarenche rechnet er mit vier Stunden auf dem Rad. Gegen 16 Uhr am Nachmittag des 24. April wird er planmäßig auf den Gran Paradiso starten und nach der erfolgreichen Gipfelbesteigung gegen 22 Uhr wieder im Tal sein. Last but not least steht der Mont Blanc auf dem Plan. Um Mitternacht wird Bene nach rund drei Stunden auf dem Rad am Parkplatz des Mt. Blanc Tunnels in Chamonix erwartet und wird von dort aus sein letztes Ziel in Angriff nehmen. Zehn Stunden im Auf- und Abstieg sind für den Mont Blanc veranschlagt.

 

Vom Tunnel (1.300m) aus führt Benes anspruchsvolle Route über die Grand Mulets Hütte (3.051m) auf das Grand Plateau (4.000m) und über das Vallot Biwak (4.362) und den Bosset Grad zum Gipfel des Mont Blanc auf 4.810 m. Wenn alles nach Plan läuft und es die Bedingungen zulassen, dann wird Bene am 25. April morgens auf dem höchsten Berg Europas stehen. Gegen 10.30 Uhr erwartet ihn sein Team am finalen Ziel, dem Kirchplatz von Chamonix.

Updates auf Social Media 

Wer Benes Abenteuer mitverfolgen möchte, der wird auf dem DYNAFIT Instagram Kanal mit regelmäßigen Updates versorgt.

 

#SPEEDUP für das Big Triple by Bene Böhm

 

Partner
Unterstützt von Polartec, Aldi, Corratec & Sunlight Camper Vans

Folge Beni auf der Route

Folge Beni auf der Route