• Kostenlose Lieferung ab 150 €
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Original Dynafit Markenshop

Zwei Freunde. Zwei Extremsportler. Zwei Ausnahmeathleten. Zwei Bergsüchtige. Zwei Österreicher: Klaus Gösweiner und Markus Amon.
Sie verbindet die Leidenschaft und ein gemeinsames Ziel: ein Ultra-Lauf quer durch Österreich. Vom tiefsten Punkt zum Höchsten. Vom Neusiedlersee über die Gipfel von Schneeberg, Hochschwab und Dachstein hinauf zum Großglockner. 500 Kilometer und 20.000 Höhenmeter. In sieben Tagen.
Ihr Anspruch: Miteinander und fair. Denn Ultratraillauf in dieser Form ist nur möglich, wenn die Familien die Projekte unterstützen. Und wenn maximale Achtsamkeit für den Körper im Vordergrund steht – durch individuelle Trainingsplanung und ernährungsmedizinische Begleitung.

Die Strecke

Klaus und Markus haben die Strecke für ihr Projekt „Crossing Austria“ individuell und selektiv erarbeitet. Sie führt durch einige der schönsten Ecken Österreichs: Der Startschuss erfolgt in Apetlon, dem tiefsten gemessenen Punkt Österreichs am Neusiedler See auf nur 114 Metern. Dann geht es über eine relativ flache Etappe bis zum Schneeberg, der sich auf 2.069 Meter erhebt und damit den höchsten Berg Niederösterreichs bildet. Ab hier bleibt es alpin – über den Hochschwab und vorbei am Nationalpark Gesäuse führt die Strecke durch Klaus Gösweiners Heimatort Haus im Ennstal. Hier beginnt die „steirische Königsetappe“, welche über den Gipfel des Hohen Dachsteins führt und weiter bis zum Startpunkt des Großglockner Ultra-Trail® in Kaprun. Das Ziel von „Crossing Austria“ ist der Gipfel des Großglockners – der höchste Punkt Österreichs.

Klaus Gösweiner

Klaus Gösweiner

 

Geboren am 21. August 1980, lebt Klaus gemeinsam mit seiner Frau Miriam und den drei Töchtern in Weißenbach bei Haus im Ennstal. Beruflich ist er Amtsleiter der Marktgemeinde Haus im Ennstal. Klaus war Mitglied des österreichischen Nationalkaders im Skibergsteigen. Seit einigen Jahren ist er als Extrem-Läufer erfolgreich. Unter anderem hat er 2015 gemeinsam mit Markus Amon den Großglockner Ultratrail gewonnen. Im Oktober 2016 und im Juni 2017 hat er für Österreich an den Ultratrail-Weltmeisterschaften teilgenommen. Im Juli 2017 feierte er seinen zweiten Sieg beim Großglockner Ultratrail.

Sein bekanntestes Einzelprojekt ist Crossing Styria im Juni 2016. Damals ging es für ihn quer durch die Steiermark, von Graz bis auf den Gipfel des Dachsteins. Für 230 Kilometer und 10.000 Höhenmeter benötigte er 35 Stunden.

Markus Amon

Markus Amon

 

Geboren am 19.09.1973, wohnt Markus mit seiner Ehefrau Magdalena und den beiden Söhnen in Maishofen. Als Chef der Flugretter des ÖAMTC (Technical Operations Manager) ist er Sommer wie Winter mit alpinen Herausforderungen konfrontiert. Das reizt ihn auch in seiner Freizeit. Schon seit frühester Kindheit hat es ihm der Bergsport angetan. Später kam er über das Training für Expeditionen (Höhenbergsteigen) zum Trailrunning. Die Ultrabewerbe sind für ihn in Sachen Mentaltraining die ideale Vorbereitung für das Bergsteigen im Expeditionstil.

Dinge werden im Kopf entschieden.

Markus Amon hat bereits eine Reihe von Sechs-, Sieben- und Achttausendern by fair means bestiegen. Sein größtes Ziel, der Mount Everest, steht allerdings noch aus. Im Laufsport war der gemeinsame Sieg mit Klaus beim Großglockner Ultra Trail im Jahr 2015 einer seiner wichtigsten Erfolge.

 

Markus trainiert nach Instinkt. Gefühl und Selbsteinschätzung spielen eine zentrale Rolle, sowohl beim Bergsteigen als auch beim Trailrunning. Seit Jahren beschäftigt er sich deshalb auch mit der richtigen Ernährung als Basis für Erfolg und für eine rasche und gute Regeneration. Seine Philosophie: „Die Dinge werden im Kopf entschieden, daher ist es wichtig, sich mental auf jedes Projekt zu fokussieren... dann gibt es wenig, was man nicht schaffen kann.“

Trainingsplanung und Ernährung

Sportliche Höchstleistungen mit fairen Mitteln – das ist oberstes Ziel beim Projekt Crossing Austria. Unterstützt werden Klaus und Markus durch die Sportmedizinerin Dr. Silke Kranz. Sie übernimmt die individuell auf die beiden abgestimmte, innovative sport- und ernährungsmedizinische Betreuung. Erfahrung mit Extremprojekten hat Dr. Silke Kranz bereits: Sie begleitete Klaus Gösweiner beim Projekt Crossing Styria sowohl in der Vorbereitung als auch direkt beim Lauf.

Ultra Running | 18.01.2018

Ultra Running | 18.01.2018 |

Klaus Gösweiner

Geboren am 21. August 1980, lebt Klaus gemeinsam mit seiner Frau Miriam und den drei Töchtern in Weißenbach bei Haus im Ennstal. Beruflich ist er Amtsleiter der Marktgemeinde Haus im Ennstal. Klaus war Mitglied des österreichischen Nationalkaders im Skibergsteigen. Seit einigen Jahren ist er als Extrem-Läufer erfolgreich. Unter anderem hat er 2015 gemeinsam mit Markus Amon den Großglockner Ultratrail gewonnen. Im Oktober 2016 und im Juni 2017 hat er für Österreich an den Ultratrail-Weltmeisterschaften teilgenommen. Im Juli 2017 feierte er seinen zweiten Sieg beim Großglockner Ultratrail.

Sein bekanntestes Einzelprojekt ist Crossing Styria im Juni 2016. Damals ging es für ihn quer durch die Steiermark, von Graz bis auf den Gipfel des Dachsteins. Für 230 Kilometer und 10.000 Höhenmeter benötigte er 35 Stunden.

Markus Amon

Geboren am 19.09.1973, wohnt Markus mit seiner Ehefrau Magdalena und den beiden Söhnen in Maishofen. Als Chef der Flugretter des ÖAMTC (Technical Operations Manager) ist er Sommer wie Winter mit alpinen Herausforderungen konfrontiert. Das reizt ihn auch in seiner Freizeit. Schon seit frühester Kindheit hat es ihm der Bergsport angetan. Später kam er über das Training für Expeditionen (Höhenbergsteigen) zum Trailrunning. Die Ultrabewerbe sind für ihn in Sachen Mentaltraining die ideale Vorbereitung für das Bergsteigen im Expeditionstil.

Dinge werden im Kopf entschieden.

Markus Amon hat bereits eine Reihe von Sechs-, Sieben- und Achttausendern by fair means bestiegen. Sein größtes Ziel, der Mount Everest, steht allerdings noch aus. Im Laufsport war der gemeinsame Sieg mit Klaus beim Großglockner Ultra Trail im Jahr 2015 einer seiner wichtigsten Erfolge.

Markus trainiert nach Instinkt. Gefühl und Selbsteinschätzung spielen eine zentrale Rolle, sowohl beim Bergsteigen als auch beim Trailrunning. Seit Jahren beschäftigt er sich deshalb auch mit der richtigen Ernährung als Basis für Erfolg und für eine rasche und gute Regeneration. Seine Philosophie: „Die Dinge werden im Kopf entschieden, daher ist es wichtig, sich mental auf jedes Projekt zu fokussieren... dann gibt es wenig, was man nicht schaffen kann.“

Trainingsplanung und Ernährung

Sportliche Höchstleistungen mit fairen Mitteln – das ist oberstes Ziel beim Projekt Crossing Austria. Unterstützt werden Klaus und Markus durch die Sportmedizinerin Dr. Silke Kranz. Sie übernimmt die individuell auf die beiden abgestimmte, innovative sport- und ernährungsmedizinische Betreuung. Erfahrung mit Extremprojekten hat Dr. Silke Kranz bereits: Sie begleitete Klaus Gösweiner beim Projekt Crossing Styria sowohl in der Vorbereitung als auch direkt beim Lauf.


Ultra Running: 7 Tage – 500 Kilometer – 20.000 Höhenmeter


Ultra Running: 7 Tage – 500 Kilometer – 20.000 Höhenmeter

Ultra Running: 7 Tage – 500 Kilometer – 20.000 Höhenmeter

Die Protagonisten

Ultra Running: 7 Tage – 500 Kilometer – 20.000 Höhenmeter

Ultra Running: 7 Tage – 500 Kilometer – 20.000 Höhenmeter - Start: 29. September

Ultra Running: 7 Tage – 500 Kilometer – 20.000 Höhenmeter

TAG 1 | 86km | 1.041hm Apetlon – Illmitz – Mörbisch – Puchberg am Schneeberg

TAG 2 | 80km | 5.250 hm Puchberg am Schneeberg – Hochschneeberg – Rax – Hohe Veitsch – Seewiesen

TAG 3 | 90km | 4.280hm Seewiesen – Hochschwab – Eisenerz – Radmer – Johnsbach – Kaiserau

TAG 4 | 90km | 1.490hm Kaiserau – Lassing - Haus im Ennstal – Türlandhütte

TAG 5 | 50km | 1.580hm Türwandhütte – Dachstein – Linzersteig – Filzmoos - Wagrain

TAG 6 | 52km | 560hm Wagrain – St. Johann im Pongau – Bruck an der Glocknerstrasse – Kaprun

TAG 7 | 49km | 4.630hm Kaprun – Pfandlscharte – Glocknerhaus – Salmhütte - Grossglockner

TAG 1 | 86km | 1.041hm Apetlon – Illmitz – Mörbisch – Puchberg am Schneeberg

TAG 2 | 80km | 5.250 hm Puchberg am Schneeberg – Hochschneeberg – Rax – Hohe Veitsch – Seewiesen

TAG 3 | 90km | 4.280hm Seewiesen – Hochschwab – Eisenerz – Radmer – Johnsbach – Kaiserau

TAG 4 | 90km | 1.490hm Kaiserau – Lassing - Haus im Ennstal – Türlandhütte

TAG 5 | 50km| 1.580hm Türwandhütte – Dachstein – Linzersteig – Filzmoos - Wagrain

TAG 6 | 52km | 560hm Wagrain – St. Johann im Pongau – Bruck an der Glocknerstrasse – Kaprun

TAG 7 | 49km | 4.630hm Kaprun – Pfandlscharte – Glocknerhaus – Salmhütte - Grossglockner

Crossing Austria - ist vollbracht, der höchste Punkt Österreichs ist erreicht! 

 

In nur sieben Tagen führte das Projekt CROSSING AUSTRIA die beiden Ultra-Läufer Klaus Gösweiner und Markus Amon durch Österreich. 482 Kilometer voller Strapazen durch Österreichs schönste Berglandschaften und Trails. Vom tiefsten Punkt im burgenländischen Apetlon zum majestätischen Grossglockner, dem höchsten Punkt Österreichs.


Am Freitag, 5. Oktober 2018 erfüllten sich die beiden Freunde ihren Traum. Bis dahin sollten sie knapp 78 Stunden laufen und 19.000 Höhenmeter hinter sich bringen. Im Bewusstsein über diese außergewöhnliche Leistung, sichtlich angeschlagen, nur wenige Worte wechselnd, mit Tränen in den Augen, hieß es gegen 15 Uhr „Es ist vollbracht!“.


Einen detaillierten Bericht findet ihr in den nächsten Tagen hier…